Die Moswinkel´s

 

Balkon und Balkonteich

Wir hatten schon länger überlegt neben den Insektenhotels und den Blühpflanzen noch etwas für unsere gefährdeten Insekten zu tun und um auch den Balkon naturnaher zu gestalten (Juli 2020).

Also haben wir uns erst mal informiert, was alles an Material benötigt wird. Zu groß darf so ein Balkonteich natürlich auch nicht werden, damit die Statik (Gewicht) keinen Schaden nimmt.

Unsere Wahl fiel hier auf einen weißen Mörtelkübel mit 60 L Inhalt. Weiß deswegen, weil diese Kübel sich bei Sonneneinstrahlung nicht so stark aufheizen wie z. B. Schwarze.

Siehe auch hier:

https://www.gartenteich-ratgeber.com/sonderformen/miniteich/ein-miniteich-auf-dem-balkon/

https://www.mein-schoener-garten.de/mini-teich-0

https://toom.de/selbermachen/garten-freizeit/gartenbau/teich-anlegen/mini-teich-anlegen/

Dann noch Kiesel- und Gittersteine für den Grund und als Unterlage für die Teichpflanzen. Die Kieselsteine und die Pflanzen, sowie Teicherde haben wir im örtlichen Baumarkt gekauft; die Gittersteine gab es für ein paar Euro im regionalen Baustoffhandel.

Wir haben folgende Pflanzen eingesetzt:

Japanische Sumpfschwertlilie, Blutweiderich (Sumpfpflanze) und eine Zwerg-Teichrose. Bei der Teichrose gab es als „Beipack“ gleich die Entengrütze (Wasserlinse) mit dazu.

https://www.gartenbob.de/entengruetze-wasserlinsen-sorgen-fuer-sauberes-wasser/

Zusätzlich haben wir dann noch eine Teich- und Springbrunnenpumpe von Royal Gardineer mit Solarantrieb in den Teich gesetzt. Das Solarpaneel befindet sich an einem Blumenkasten und ist nach Süden ausgerichtet.

Die Pumpe haben wir hier gekauft:

https://www.pearl.de/a-NX7788-3503.shtml

Jetzt fehlten uns nur noch ein paar Bewohner.

Dazu fuhren wir zu einer Zoohandlung in den Nordkreis Minden-Lübbecke. Schließlich wollten wir auch wieder die heimische Wirtschaft unterstützen. Allerdings war das ein Riesenreinfall.

Der Ladeninhaber hatte keinerlei Motivation uns etwas zu verkaufen. Verwies auf das Internet und lies uns einfach stehen und ging telefonieren. Keine Verabschiedung, nichts!

Was nun?

Nach einer Internetrecherche stießen wir auf eine auf Aquaristik spezialisierte Zoohandlung in 32609 Hüllhorst, „Die Flosse“. Beim Betreten des Geschäftes gibt es gleich einen positiven Eindruck durch Helligkeit und übersichtliche Gestaltung. Dazu dann auch noch der freundliche und kompetente Verkäufer, der offensichtlich mit „Leib und Seele“ sein Geschäft betreibt.

Welch ein Unterschied zu dem dunklen und muffigen Laden im Norden mit seinem unmotivierten Verkäufer.

In der Flosse haben wir uns dann noch eine Wasserflohpopulation und eine Teichmuschel gekauft. Demnächst kommen auch noch ein paar Teichschnecken dazu, sowie eine Unterwasserpflanze, wie z. B. Tausendblatt.

Weitere Erfahrungen folgen.

Inzwischen ist auch eine kleine Teichschnecke aufgetaucht (ca. 5 mm). Sie ist wohl als "Blinder Passagier" mit eine der Wasserpflanzen mitgereist. Daher stammen also die Spuren im Algenbesatz an den Kübelwänden. Da wo sie "gegrast" hat sind die Algen verschwunden.

Und auch rund um den Balkonteich ist einiges los. Wir beobachten hier immer wieder verschiedene Hummelarten und auch so manche Honigbiene schaut mal vorbei. Weniger sind Schmetterlinge vertreten; meistens Kohlweißlinge und Zitronenfalter, aber auch mal ein Kleiner Fuchs oder ein Admiral.

KW 32 - 2020:

Leider sind inzwischen die Wasserflöhe von Räubern gefressen worden, vorwiegend von den Büschelmückenlarven. Die Schnecken haben sich stattdessen bereits vermehrt und laben sich an den Algen.

Unsere Balkonpflanzen und Balkonwelt

Kräuter: 

Krause Petersilie, glatte Petersilie, Basilikum, Griechischer Basilikum, Salbei, Strauchbasilikum.

Tomate, Erdbeere, 

Blühpflanzen (Insektenfutter):

Lavendel, Rosmarin, Sonnenbraut, Blaue Salvie, Zauberglöckchen, Elfenspiegel, Blaue Fächerstrohblume, Vanilleblume, Stockrosen.

Auf den unteren Bildern sind alle Pflanzen zu sehen, die auf unserem Balkon blühen und den Insekten Nektar liefern.




 

25.09.2020

Quellen: Eigener Text, eigene Bilder; das Bild der Libellenlarve stammt aus dem Buch "Der neue Kosmos Tier- und Pflanzenführer" 1997, 2. Auflage.

Langsam bereitet sich der Balkon auf den Herbst vor; trotzdem blühen noch fast alle Balkonpflanzen. Auch bei Tages-Temperaturen um die +15° C sind noch Insekten unterwegs um den letzten Nektar aus den Blüten zu genießen. 

Im Balkonteich haben wir die Larve einer Kleinlibelle entdeckt, ca. 15 mm lang. Sollte diese Larve etwa auch unsere Wasserflöhe gefressen haben? Der Verdacht liegt nahe, weil wir gestern wieder Wasserflöhe eingesetzt haben und heute schon wieder nur noch wenige zu sehen sind. Oder ist es den Wasserflöhen im Wasser zu kalt? Wir werden es weiter beobachten und hier berichten.

Hier noch ein paar Bilder dazu.